Welcome to Kansas

Zimmermann Roger, USA (Kansas), 2018

Meine Reise neigt sich dem Ende zu. Ich bin nun bei meiner letzten Gastfamilie angelangt. Ich kann diese Art zu Reisen nur empfehlen. Man trifft so viele verschiedene Menschen und Arten zu Leben. Aber alle sind freundlich und Hilfsbereit. Hier möchte ich euch kurz die einzelnen Parts von meinem Tripp durch Kansas vorstellen.

Meine Erste Familie war in El Dorado. Sie hatten nur einen kleinen Mutterkuhbetrieb mit ca. 20 Tieren. Auf diesem Betrieb waren es mehr Ferien als etwas anderes, da er wirklich klein war und mein Hostvater noch als Zimmermann arbeitete hatte ich Zeit mit der restlichen Familie verschiedene Ausflüge zu unternehmen und sie zeigten mir viel von diesem Land. Das war ein guter Einstieg für den Anfang. So besuchten wir diverse Museen sowie ein Rodeo. Auch der "old cow town" in Wichita statteten wir einen Besuch ab.

Bei meiner nächsten Familie landete ich dann irgendwo im nirgendwo. In der nähe von Westphalia einem kleinen Dorf im Coffey County. Bei ihnen war ich das erste mal auf einem Milchbetrieb. Diese Familie hatte 170 Milchkühe. Bei dieser Familie konnte ich sehr viel mit den Kindern und dem 4-H Club unternehmen. Ich war sogar im Fernsehen, wenn auch nur kurz. I’ll get famous here. Ausserdem besuchte ich den Escape Room in Kansas City. Wir schafften es mit einer Zeit von 52 Minuten und 42 Sekunden. Es war schwieriger als ich dachte. Leider waren diese Zwei Wochen schnell vorbei und der nächste Wechsel brachte mich nach Lebo, welches auch im Coffey County ist.

Meine dritte Familie, nötigte ich zu einem Trip nach Dodge City. Da ich ein sehr grosser Western Fan bin, machten sie mit mir die 4 stündige Fahrt nach Dodge. Das was ich dort sah und erlebte war enorm. Dort sind Fleischrinder Stationiert mit denen sie 16 Millionen Menschen ein Jahr lang ernähren können. Natürlich besuchten wir auch das Boot Hill Museum um uns ein wenig kulturell zu erweitern. Das war eines meiner besten Erlebnisse.

Die vierte Familie hatte ihre Farm in der nähe von Cedar Vale, welches nahe an der Grenze zu Oklahoma war. Hier kam ich meinem Ziel grosse Farmen zu sehen Näher. Sie hatten eine Ranch mit Mutterkühen und über 4800 Hektaren Land. Einmal konnte ich ein Feld mähen. Das spezielle war, dieses Feld war ca. 20 Hektare gross, es war also so gross wie mein elterlicher Betrieb zuhause. Erst an diesen Sachen merkt man den Unterschied wirklich.

Meine letzte Familie ist nun in einem kleinem Dorf namens Axtell im Marshal County. Diesmal wider eine Farm mit 80 Milchkühen. Welches hier eine kleine Farm ist. Mit ihnen Besuchte ich die State Fair (Kantonsviehschau) in Salina. Dort führen nur Kinder und Jugendliche bis 21 Jahren die Tiere vor. Es gibt auch einen separaten Wettbewerb wo nur die Showman (Vorführer) benotet werden.

Fazit

Wenn ich auch nicht die grössten Maschinen und Farmen gesehen habe, bei keiner Ernte dabei war, so hab ich doch sehr viel gesehen und erlebt. Und obwohl Kansas mehr Kühe als Einwohner hat, gibt es hier sehr viele schöne Dinge zu sehen. Man muss sie nur suchen und sehen.